1. Quick reserve

    • Ross Hotels Group 3892
    • Palazzo San Niccolo 4372
    • Palazzo Leopoldo 4369
    • Ultimo Mulino 220
    • Palazzo San Lorenzo 5812
    • San Lorenzo Apartments 12290
    • Spa San Lorenzo 5812
    • 1 Nacht1
    • 2 Nächte2
    • 3 Nächte3
    • 4 Nächte4
    • 5 Nächte5
    • 6 Nächte6
    • 7 Nächte7
    • 8 Nächte8
    • 9 Nächte9
    • 10 Nächte10
    • 11 Nächte11
    • 12 Nächte12
    • 13 Nächte13
    • 14 Nächte14
    • 15 Nächte15
    • 16 Nächte16
    • 17 Nächte17
    • 18 Nächte18
    • 19 Nächte19
    • 20 Nächte20
    • 21 Nächte21
    • 22 Nächte22
    • 23 Nächte23
    • 24 Nächte24
    • 25 Nächte25
    • 26 Nächte26
    • 27 Nächte27
    • 28 Nächte28
    • 29 Nächte29
    • 30 Nächte30
    • 1 Zimmer1
    • 2 Zimmer2
    • 3 Zimmer3
    • 4 Zimmer4
    • 5 Zimmer5
    • 6 Zimmer6
    • 7 Zimmer7
    • 8 Zimmer8
    • 9 Zimmer9
    • 10 Zimmer10
    • 1 Erw.1
    • 2 Erwachsene2
    • 3 Erwachsene3
    • 4 Erwachsene4
    • 5 Erwachsene5
    • 6 Erwachsene6
    • 7 Erwachsene7
    • 8 Erwachsene8
    • 0 Kinder0
    • 1 Kind1
    • 2 Kinder2
    • 3 Kinder3
    • 4 Kinder4
    Senden

    Die Weinstraße im Chianti

    Lassen Sie nicht ohne Bewunderung des berühmten Chianti-Wein Straßen...

    Der Chianti ist heute der erste italiensiche DOC-Wein und wurde nach dem Hügelgebiet zwischen Florenz und Siena benannt, das heute mit 70.000 Hektar das Gebiet des Chianti Classico ist. Es ist gesetzlich anerkannt und seine Erzeugnisse sind die ältesten und qualitativ hochstehenden und tragen als Erkennungsmerkmal auf dem Flaschenhals den berühmten schwarzen Hahn, den „Gallo Nero“ (Symbol des alten Militärbundes des Chianti). Die sienesischen Hügel bilden das historische Chiantigebiet, das die Gemeindegebiete von Castellina in Chianti, Radda in Chianti und Gaiole in Chianti umfasst, oder eben die alte Lega del Chianti die dann die Provinz Chianti wurde.

    Mit dem Ultimo Mulino als Ausgangspunkt empfehlen wir Ihnen die folgende Route, um die Dörfer und die Landschaft des Chianti Classico zu entdecken. In Gaiole in Chianti kann man die Kellerei der Agricoltori del Chianti Geografico besuchen, Badia a Coltibuono, Capannelle, Castello di Ama, Castello di Tornano und Meleto, Castello di Brolio. Auf der weiteren Route gelangen wir ins Herz des Chianti Classico nach Radda in Chianti (Borgo Salcetino, Capaccia, Castello d’Albola, Castello di Volpaia, Colle Bereto, Fattoria Castelvecchi, Fattoria di Montevertine, Fattoria di Terrabianca, Podere Capaccia, Poggerino, Pruneto, Vignavecchia), dem ehemaligen Hauptort der Lega del Chianti zur Zeiten der Medici. Die Wirtschaftszweige, die mit der Weinerzeugung und dem Tourismus zu tun haben, gehören hier zur Spitzenklasse, außer zahlreichen Kellereien mit einer guten Produktion gibt es in Radda auch zahlreiche Weingüter und Bauernhöfe, die Ferienwohnungen oder Zimmer vermieten. Außerdem befindet sich im Ort auch ein kleines Museum der Bauernkultur.

    Nicht weit davon liegt Castellina in Chianti (Casina di Cornia, Castellare di Castellina, Cecchi, Castello di Fonterutoli, Castello di Lilliano, Concadoro, Fattoria Nittardi, Gagliole, La Leccia, Podere Collelungo, Podere la Brancaia, Podere Collelungo, Rocca delle Macie, Rocca di Cispiano, Rodano, San Fabiano Calcinaia, Tenuta di Bibbiano, Valiano, Villa Trasqua), wo während der Sommermonate das traditionelle Wassermelonenfest stattfindet. Nach Castellina in Chianti empfehlen wir Ihnen Richtung Florenz weiterzufahren und in Panzano in Chianti anzuhalten (Carobbio, Casaloste, Castello di Rampolla, Cennatoio Intervineas, Fattoria di S. Andrea, Il Vescovino, La Doccia, La Marcellina, La Massa, Le Fonti, Podere Le Cinciole, Vecchie Terre di Montefili, Villa Cafaggio), eine der gerühmtesten Gebiete dank der Conca d’Oro di Panzano, ein begrenztes Anbaugebiet, das für die Erzeugung von Spitzenweinen wie geschaffen scheint. Besondere Erwähnung verdient das Weingut Fontodi wegen seines Flaccianello della Pieve.

    Gleichweit von Florenz und Siena entfernt liegt Greve in Chianti (Agricola Querciabella, Cabreo, Carpineto, Castello di Querceto, Castello di Verrazzano, Caste Ruggero, Fattoria di Nozzole, Fattoria di Vignamaggio, Il Vescovino, Poggio Scalette, Riseccoli, Savignola Paolina, Tenuta Montecalvi, Terre di Montefili, Torraccia di Presura, Triacca, Vicchiomaggio, Vignamaggio, Villa Calcinaia, Viticcio, Vecchie Terre di Montefili), ein weiterer Weinanbauort mit großem Namen, wo der Mercatale di Greve (Samstag) stattfindet, einer der bekanntesten Märkte der Region. Das Städtchen beherbergt außerdem die Enoteca Vignaioli Grevigiani und die Rassegna del Chianti Classico (September). Auf dem Weg nach Florenz fährt man durch San Casciano Val di Pesa (Corzano e Paterno, Castelli del Grevepesa, Castelvecchio, Castello Il Corno, Castello Il Palagio, Fattoria Macchiavelli, La Sala, Le Corti-Corsini, Massanera, Poggiopiano, Solatone, Strozzi), das Wohnsitz von Machiavelli während seines Exils war, in dem er Il Principe schrieb. Sein Wohnhaus beherbergt heute das Consorzio di Tutela del Chianti Classico (Konsortium zum Schutz des Chianti Classico). Wendet man sich wieder in Richtung Siena, liegt Tavernelle Val di Pesa auf dem Weg (Cappella, Montecchio, Poggio al Sole, Poggio Romita), und dann Barberino Val d’Elsa (Casa Emma, Castello della Paneretta, Castello di Monsanto, Fattoria Casa Sola, Fattoria Pasolini dall’Onda, Guicciardini, I Balzini, Isole und Olena, Le Filigare, Monsanto), nach einem Abstecher in diesen Ort kehren wir ins Gebiet des Chianti Classico der Provinz Siena zurück. Der erste Ort ist Poggibonsi, ein Städtchen, das strategisch günstig gleichweit von allen größeren Städten der Toskana entfernt liegt und sich deshalb gut als Ausgangspunkt eignet. Im Ortsteil Gaggiano befinden sich die Kellereien Melini, das älteste Weingut des 1705 gegründeten Chianti-Bezirks, das als erstes die berühmten Korbflaschen verwendete.